Die Levita-Maschine

Die Levitier-Maschine ist eine spezielle Verwirbelungs-Kammer, in der die “Regeneration” des Wassers im natürlichen Kreislauf maschinentechnisch nachgebildet wird.

Die Verwirbelungskammer besteht aus einem hyperbolisch geformten Behälter, der im Inneren eine zweite kleinere Kammer (Innentrichter) hat sowie einem sehr starken Saugrotor (Propeller), der von einem Elektromotor angetrieben wird. Im oberen Teil der zweiten Kammer befinden sich Umlenkbleche, im unteren Teil eine halbrunde Glocke. Das in die Verwirbelungskammer gefüllte Wasser (ca. 35Liter) wird nun durch den Propeller extrem beschleunigt und durch die Form der Kammern in lemniskatisch – hyperbolische Bahnen gelenkt. Im oberen Teil der Kammer ändert das Wasser durch die Umlenkbleche seine Bewegungsrichtung und durchläuft anschließend den Innentrichter. Bei diesem Vorgang strömen sehr dünne Wasserschichten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gegeneinander, wodurch enorme Scherkräfte auf das Wasser einwirken.

Am unteren Ende des Innentrichters (halbrunde Glocke) bilden sich während des Betriebes Vakuumzonen und sehr hohe Zug- und Saugkräfte. Die Bewegungsführung ist so gewählt, dass die Bildung von Mikrowirbeln angeregt wird und kleinste Hohlräume im Wasser gebildet werden.

Während des Betriebes der Maschine treten so starke Kräfte auf, dass die 35 Liter Wasser nahezu vollkommen schweben, dies nennt man “levitieren.