k-20141121-P1000317-Nepal

Wasser – Quelle des Lebens

„Was das Blut für den Menschen,
ist das Wasser für die Erde.“

            © Hermann Lahm (*1948)
          (aus dem Manuskript: »Kurze«)

Wasser ist ein besonderer Stoff auf dieser Welt. Es gibt unzählige Anomalien die Wasser aufweißt. Die Forschungen über Wasser und seine Wirkung auf den Menschen bringen immer neue Zusammenhänge und erstaunliche Phänomene hervor. Pioniere auf dem Gebiet der Wasserforschung sind Friedrich Hacheney, Johann Grander, Masaru Emoto und Viktor Schauberger u. a.

Unsere Erde ist ca. 3/4 mit Wasser bedeckt. Aber  nur ca. Wasser 0,3% davon sind Trinkwasser. Stellen wir uns eine volle Badewanne vor und nehmen dann einen Teelöffel Wasser heraus, dass auf dem Teelöffel ist ungefähr die Menge an Trinkwasser auf der Erde.

Ohne Trinkwasser kann der Mensch kaum 72 Std. überstehen, doch die Wasserqualität auf der Erde wird immer schlechter.

Trinkwasser ist in unserem Körper an lebenswichtigen Aufgaben beteiligt, einige davon sind Transport von Nährstoffen und Abtransport von Schlackenstoffen.

In den letzten 60 Jahren sind etliche, für den Menschen schädliche, Substanzen (Schadstoffe aus der Industrie, Düngemittel, Kunststoffpartikel, Medikamentenrückstände .. u.s.w.) in den Boden gelangt. Diese Schadstoffe tauchen jetzt vermehrt in unserem Wasser wieder auf.

Wasserqualität ist Lebensqualität!

Der Mensch besteht zu ca. 70% aus Wasser und braucht unbedingt sauberes Trinkwasser um gesund und vital zu bleiben, ein Leben lang!
Schon Pfarrer Kneipp lehrte im 19. Jahrhundert: „Aqua sanat – Wasser heilt!“

Viele sagen: „Ja, aber unser Wasser in Deutschland ist doch gut, und wir haben ja auch eine Trinkwasserverordnung!“. Im Gegensatz zu vielen anderen Länder ist das wohl auch so. Im Vergleich zu unserem Trinkwasser vor 60 Jahren, ist unser Wasser jedoch mit sehr viel mehr Stoffen belastet. Im übrigen erfasst die Trinkwasserverordnung nicht alle im Trinkwasser vorhandenen Stoffe. (z.b. Medikamentenrückstände oder Plastikpartikel).

Vielleicht ist es an der Zeit, dass Sie sich selbst mit dem Thema „Wasserqualität“ beschäftigen.